EU-Japan-Projekt RAPID5G stellt 5G der Öffentlichkeit vor

4. August 2017

Schematische Darstellung der insatllierten RAPID5G Infrastruktur.

Vor kurzem hat das Projekt RAPID5G (www.rapid-5g.eu) die erste öffentlich zugängliche Live-Demonstration seiner 60 GHz 5G-Technologie gezeigt.

Einer der wichtigsten Anwendungsfälle der nächsten, d.h. der 5., mobile Generation ist ein verbessertes mobiles Breitband (eMBB), das durch die immer stärkere Nutzung von mobilen Daten der Konsumenten gesteuert wird. Das RAPID5G-Konsortium hat die wichtigsten Leistungsindikatoren identifiziert, die zur Unterstützung von eMBB erforderlich sind, und um beste Benutzererfahrung und höchste Datenraten in überfüllten Bereichen zu bieten.

Am 12. Juli zeigte RAPID5G seine neue 5G-Technologie zum ersten Mal in einem öffentlichen Raum unter realen Bedingungen. Die entwickelte mobile Umgebung von RAPID5G ermöglicht die Interoperabilität zwischen heterogenen mobilen Technologien wie LTE, WiFi und 60 GHz 5G. Dabei werden alle mobilen Technologien von einem zentralisierten faseroptischen Fronthaul-Netzwerk unterstützt. Zusätzlich zu eMBB unterstützt das RAPID5G-System auch "Hot Spot" -Betriebsfälle, die es Benutzern in dichten Bereichen ermöglichen, Multimediainhalte herunterzuladen oder drahtlose Verbindungen bereitzustellen, z.B. Für virtuelle Realität (VR) Brillen.

Es tut uns leid, aber dieser Artikel ist zu Zeit nicht komplett in deutscher Sprache verfügbar. Während wir an einer eigenen Übersetzung arbeiten, können Sie zwischenzeitlich

Kontakt: Andreas Stöhr

Download: PDF